004 | 2012

004 | 2012 Rabbit Eye

Editorial: ‚Film und Gesellschaft’

Text – Kontext – Rezeption

Kritisches zur philologischen Textgläubigkeit bezüglich Rezeptionssteuerung
Irmbert Schenk, Bremen

Grenzen des seismografischen Films

Zum konzeptuellen Verhältnis von Film und Gesellschaft am Beispiel des Stereotyps zwischen Funktionalität und Angemessenheit
Bernd Zywietz, Mainz

Poetiken der Demokratie?

Michael Lück, Berlin

‚Augusterlebnis reloaded‘

Anmerkungen zur Gesellschaftsutopie in METROPOLIS/Metropolis
Andre Kagelmann, Köln

The Cinema of Irregular Migration and the Question of Space: France, Italy and Spain

Verena Berger, Wien & Daniel Winkler, Innsbruck

Konflikte in Serie

Aushandlungen zwischen Individuum und Gesellschaft in THE WIRE und MAD MEN
Sebastian Armbrust, Hamburg

Identität für Alle!

Der Blockbuster als global erfolgreicher Identitätsanbieter einer Weltgesellschaft
Anja Peltzer, Mannheim

.

Off-Topic

Aufmerksamkeit und Filmerleben

Was uns physiologische Maße über das Empfinden von Transportation beim Filmsehen sagen können
Bärbel Garsoffky, Manuela Glaser & Stephan Schwan, Tübingen

Was ist ein filmischer Gedächtnisraum?

Replik zu „Raum, Zeit, Gedächtnis“ von Ulrike Kuch in Rabbit Eye 003
Robert Geib, Jena/Weimar/Erfurt