007 | 2015

007_rabbiteye_titelbild_950px

Editorial: Nachtfilme – Filmnächte. Die Nacht als filmisches Prinzip

.

‚Nacht‘ im Horrorfilm

Ein genrekonstitutives Element aus semiotischer Untersuchungsperspektive
Stephan Brössel, Münster

White Nights and Black Lights

Motive der Nacht als grundlegende Elemente in Christopher Nolans Filmen
Sofia Glasl, München

Bright Nights

Atmosphäre der Nacht in Michael Manns COLLATERAL und MIAMI VICE
David Ziegenhagen, Hamburg

„He’s paying so he doesn’t have to look“

Urbane Nachtseiten im US-Film der Reagan/Bush-Zeit
Willem Strank, Kiel

Das nächtliche Dunkel als Ort der Devianz und des geheimen Wissens

Zur Semantik der Nacht in NEAR DARK und DONNIE DARKO
Benjamin Moldenhauer, Bremen

Die Nacht in Marisha Pessls Night Film (2013)

Eine auratische Aufladung im Zeitalter der Digitalisierung
Bogna Kazur, Göttingen

007’s Nocturnal Activities

Die Nacht zwischen Spielplatz und Reflexion in den James Bond-Filmen
Andreas Rauscher, Siegen

.

Off-Topic

Abschied von Malteserkreuz und Flügelblende im digitalen Zeitalter

Wolfgang Leuschner, Frankfurt am Main

Sabotaging ‚Hitchcock‘: Eine kritische Annäherung

Ein Rückblick auf die internationale Tagung vom 19. bis 21. Juni 2014 an der Technischen Universität Dresden
Ulrike Kohn und Gesine Wegner, Dresden

.

Die nächste Ausgabe (008) von Rabbit Eye zum Thema Asiatisches Kino erscheint Anfang 2016

Call for Papers für Ausgabe 009 zum Thema Billy Wilder (Abstracts bis 31.10.2015)