002 | 2010

002 | 2010 Rabbit Eye

Editorial: ‚Der filmische Raum’

Mindscapes

Erinnerungsräume im zeitgenössischen Film
Benjamin Beil, Universität Siegen

Interferenzen: Filmischer Raum und Zuschauerraum in PEEPING TOM (1960)

Rayd Khouloki, Universität Hamburg

Die räumliche Wahrnehmung von Wirklichkeit

Drei Anmerkungen zum Verhältnis von filmischer Repräsentation und Zuschauer
Oliver Schmidt, Universität Bremen

Transparenz und Opazität

Zur Kritik der ästhetischen Grenze in Godards UNE FEMME MARIÉE
Regine Prange, Goethe Universität Frankfurt am Main

‚Gender takes place’: Geschlechter-Räume im Shakespeare-Film

Zur Interdependenz von Raumsemantik, Performativität und Gender am Beispiel von MUCH ADO ABOUT NOTHING
Jennifer Henke, Universität Bremen

Von der Zeit zum Raum

Geschichte und Ästhetik des Computerspielmediums
Stephan Günzel, Universität Potsdam

Der stereoskopische Filmraum

Immersion und Kohärenz in Henry Selicks CORALINE und Tim Burtons ALICE IN WONDERLAND
Jesko Jockenhövel, Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg

Das hors-son oder die Entstehung des akustischen Raums im Film

Silke Martin, Bauhaus-Universität Weimar

Tagungsbericht

Gegenstände medienwissenschaftlicher Forschung

Eine Rückschau auf die Tagung vom 16. bis 18. September 2010 an der Philipps-Universität Marburg
Sven Stollfuß, Monika Weiß und Sonja Czekaj, Philipps-Universität Marburg

Diskussion

Und der Kreisel dreht sich weiter

Eine Round-Table-Diskussion zu Christopher Nolans INCEPTION
Simon Frisch, Gerhard Jens Lüdeker, Dominik Orth, Oliver Schmidt